Unter dem Begriff Büroorganisation werden im Gunde die gleichen Dienste, Angebote und Leistungen an gewerbliche Unternehmungen zusammengefasst, die man auch mit dem anderen, vom Inhalt aber gleichen Wort Bürodienstleistungen beschreiben kann.
Im Grunde wird bei einer Büroorganisation nichts anderes angeboten, als sämtliche oder zumindest einige Leistungen abzudecken, welche im Alltag eines Büros nun einmal vorkommen und anfallen! Alle Schreibarbeiten werden von einer Büroorganisation übernommen – wie der Name auch schon richtig vermuten lässt, geht es bei einer Büroorganisation vor allem um die Organisation und alle Leistungen, die zur Verwaltung einer Unternehmung zählen!
Zum einen wie schon erwähnt natürlich die Schreibarbeiten, also Rechnungslegung, Mahnwesen, generell eben die gesamte Thematik rund um das Rechnungswesen wie auch die Buchhaltung. Zur Buchhaltung oder Rechnungswesen zählen natürlich wiederum Finanzbuchhaltung und Gehaltsbuchhaltung – je nach Büroorganisation auch die alljährliche Steuererklärung und der Jahresabschluss. Allein die monatliche Lohnabrechnung macht in manchen Unternehmen solch einen Aufwand aus, dass man diese Arbeiten gern abgibt, im eigenen Büro diese abzuarbeiten sich aber nicht lohnen würde – im neudeutschen auch gern mit dem Begriff Outsourcing bezeichnet!
Neben solchen Arbeite kommen aber auch rein organisatorische Aufgaben – etwa die Kommunikation mit Kunden und Geschäftpartnern via Telefonservice oder auch Faxservice! Dazu kommen weitere organisatorische Leistungen wie etwa das Bereitstellen von geeigneten Räumlichkeiten als „Stunden-Büro“ oder auch für Meetings, Treffen mit Kunden wie auch Geschäftspartnern und sogar größere Räume für Seminare! Auch eine direkte Postadresse, als eine Art Domiziladresse, kann dem Kunden zur Verfügung gestellt werden – so können auch Briefe oder andere Postsendungen für diesen von der Büroorganisation angenommen werden!
Mit einer Büroorganisation tun sich für ein Unternehmen gleich zwei Vorteile auf! Zum einen können Personalkosten einer Sekretärin für ein eigenes Büro eingespart werden, weil die ganz logisch nicht benötigt wird und auch ein Buchhalter, welcher die Steuererklärung und den Jahresabschluss tätigt, muss nicht mehr auf eigene Kosten beschäftigt werden – wobei ein Buchhalter sich von vornherein nur bei größeren Firmen rechnet! Diese Aufgaben kann eine Büroorganisation übernehmen – welche die erforderlichen Fachkräfte wie eben eine Sekretärin und vielleicht auch einen Buchhalter aufgrund der Spezialisierung von selbst beschäftigt!
Zum anderen werden von Unternehmen, welche eine Büroorganisation in Anspruch nehmen, ganz einfach Kosten im Bereich Büro gespart – eigene Büroräume sind nicht nötig und können damit entweder anderweitig genutzt werden, beispielsweise für die Produktion oder Lagerung von Waren, oder das Unternehmen stößt diese einfach ab. Auch wenn eine Büroorganisation Geld für die entsprechenden Bürodienstleistungen berechnet, werden durch das Outsourcing mehr Kosten wieder eingespart – die Auslagerung rechnet sich also durchaus für das Unternehmen!
In den Nachrichten liest man seit einigen Jahren immer wieder den Begriff Outsourcing und hört von der Auslagerung bestimmter Firmenbereiche vor allem in den großen Welt-Unternehmen – dass diese Auslagerung keine reine „Modeerscheinung“, sondern vor allem eine Kostensenkung darstellt, ist auch keine bloße These mehr! Eine Büroorganisation, welche entsprechende Bürodienstleistungen anbietet, kann für viele Unternehmen, auch für kleinere, eine immense Kostenersparnis bedeuten! Gerade in der Existenzgründung, wenn das Geld mehr als knapp bemessen ist, spart eine Büroorganisation vor allem in Großstädten horrende Kosten für eigene Büroräume – und trotzdem ist das Unternehmen immer erreichbar!